Fahrenheit 451 - Agile schadet der Dokumentation

JUGS LogoSpeaker portrait

Einige Entwickler interpretieren den Teil "Working software over comprehensive documentation" des Agilen Manifests so, dass es keine Dokumentation mehr braucht. Aus meiner Erfahrung ist das Gegenteil der Fall. In einem agilen Umfeld sind übergreifende Dokumentationen und Modelle noch wichtiger und wertvoller. Scrum, resp. agile Methoden wurden in den letzten Jahren zu einem Erfolgsfaktor bei der Entwicklung von Software. Leider konnte die Dokumentation von diesem Erfolg nicht partizipieren. Im Gegenteil. Aus meiner Erfahrung wird heute weniger und schlechter dokumentiert.

Für eine nachhaltige, d.h. wartbare Software ist eine umfassende Dokumentation unabdingbar. Gleichwohl soll und muss schnell auf Änderungen reagiert werden können. Wie geht das zusammen? Wie wird ein agiles Projekt für die Nachwelt (d.h. Wartung) dokumentiert? Wie steht es mit der Gesamtarchitektur und System-Integration? Gibt es einen vernünftigen Mix und wie könnte dieser aussehen?

In meinem (agilen!) Talk gehe ich auf das Spannungsfeld zwischen Agile und umfassender Dokumentation ein. Abhängig von Ihren Bedürfnissen und Agilität schauen wir uns verschiedene Herausforderungen und mögliche Lösungen an. Als Teilnehmer erhalten Sie praktische Guidelines was Sie wie dokumentieren können.

SPEAKER: Jörg Bächtiger, Abraxas AG

LEVEL OF TALK: Intermediate LANGUAGE: Talk: de / Slides: en

Please register on the JUG website

Open in Google Maps