Clean Code für Java: Warum sich sauberer Quellcode lohnt!

Mit «Clean Code» hat Robert C. Martin (alias Uncle Bob) ein neues Standardwerk geschrieben, in welchem er dazu aufruft, die Softwareentwicklung und Programmierung als ein echtes Handwerk zu betrachten. Guten, sauberen Quellcode zu schreiben lohnt sich! Seine Erkenntnisse basieren auf Jahrzehnten von Programmiererfahrung und hinterfragen konsequent auch scheinbar in Stein gemeisselte Konzepte. Das Resultat: Der Quellcode von Clean Codern wird leichter lesbar, verständlicher und einfacher testbar – alles Kriterien für eine gute Wart- und Erweiterbarkeit und somit eine solide Basis für agile Entwicklung.

Stefan Lieser und Ralf Westphal wiederum haben eine hauptsächlich auf Clean Code basierende, kreative und motivierende Methodik entworfen, die jeder Entwickler verinnerlichen sollte, um die Codequalität stetig und nachhaltig in seiner täglichen Arbeit zu steigern. «Clean Code Developer» schreiben konsequent besseren Quellcode und verfeinern laufend ihr Design, weil sie immerwährend ihre eigenen Arbeitsergebnisse reflektieren. Sie haben den Willen, «sauberen Code» zu schreiben, komplett verinnerlicht!

Das Referat gibt einen Einblick in «Clean Code» und «Clean Code Developer», zeigt deren Nutzen anhand von konkreten Beispielen und gibt Tipps und Hinweise, wie man diese Prinzipien und Praktiken speziell im Java-Umfeld einsetzen und in Firmen erfolgreich einführen kann.

Open in Google Maps